Archiv der Kategorie Sexualstrafrecht

26 Jan

Der Zweifel beim sexuellen Missbrauch

Jurablogs, Sexualstrafrecht

Zweifel und Zweifelsgrundsatz Kommen Zweifel auf und der Zweifelsgrundsatz zur Anwendung, ist das für die einen der Segen. Für die anderen bricht die Welt zusammen. So geschehen am 25. Januar 2017 am Landgericht Potsdam in II. Instanz. Über den Fall berichtete ich bereits hier, Damals wurde mein Mandant vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von einem

Weiterlesen ...
28 Jun

Louvre: Mona Lisa sagt „Nein“ zu „Nein heißt Nein“

Allgemein, Jurablogs, Sexualstrafrecht

Mona Lisa aus Paris zu „Nein heißt Nein“ in Berlin Gestern erlebten die Besucher des Louvre eine Pressekonferenz der besonderen Art. Zu ihr hatte nicht etwa die Museumsleitung gewogene Journalisten geladen, sie war ein spontaner Alleinauftritt der Florentinerin Lisa del Giocondo. Museumsbesucher berichteten, dass sie bei Betrachtung des Gemäldes die La Gioconda (=die Heitere) plötzlich gar nicht mehr heiter

Weiterlesen ...
23 Jun

Manchmal gibts KO-Tropfen und manchmal Gina-Lisa Lohfink

Jurablogs, Sexualstrafrecht

KO-Tropfen als Erklärung für eine Vergewaltigung Um den Fall der Gina-Lisa Lohfink ist ein Vulkan ausgebrochen. Den funkensprühenden Medien entnahm ich, sie sei Schauspielerin. Als solche habe ich von ihr in den Medien aber noch gar nichts wahrnehmen können. Die sozialen Netzwerke berichten auch über sie, aber nicht als Schauspielerin. Sie überfluten in Lavaströmen ihre allein richtige

Weiterlesen ...
02 Mrz

Wirklich sexueller Missbrauch?

Jurablogs, Sexualstrafrecht

Anklage geht von schwerem sexuellen Missbrauch aus Meinem Mandanten wird sexueller Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen vorgeworfen (§176 StGB). Teilweise in der Alternative des schweren Falles. Prozessauftakt ist heute,  der 02. März 2016, an einem Amtsgericht in Brandenburg. Mehrere ca. zehnjährige Kinder berichteten im Rahmen ihrer Zeugenvernehmungen von sexuellen Übergriffen. Mein Mandant bestreitet die

Weiterlesen ...
29 Feb

Opfer einer Vergewaltigung nach KO Tropfen

Jurablogs, Sexualstrafrecht, Skurriles Recht

Opfer nach KO Tropfen vergewaltigt Das Landgericht Itzehoe verhandelt ab Montag, dem 29. Februar 2016, Fälle zweier Opfer, denen der Angeklagte mehrfach übel mitgespielt hat. Der Mann hatte es offensichtlich darauf angelegt Frauenbekanntschaften zu machen, ihr uneingeschränktes Vertrauen zu erreichen und ihnen dann „ernsthafte Absichten“ vorgegaukelt. Ob er tatsächlich so wohlhabend war wie er den Opfer

Weiterlesen ...
05 Jan

Verfahrenseinstellung mit Urteil bei Vergewaltigung

Jurablogs, Prozessrecht, Sexualstrafrecht

Urteil erkennt auf Verfahrenseinstellung Am 17.11.2015 ging ein Verfahren gegen einen Mandanten am Amtsgericht Dannenberg mi einer Verfahrenseinstellung per Urteil zu Ende. Das Verfahren musste auf Antrag der Verteidigung eingestellt werden. Grund war die mangelhafte Anklageschrift, die nicht den Anforderungen des § 200 StPO gerecht wurde. Ich berichtete bereits hier darüber. Mangelhafte Anklage als Grund für die Verfahrenseinstellung Mit

Weiterlesen ...
17 Nov

Vergewaltigung – Verfahrenseinstellung mit Prozessurteil

Jurablogs, Sexualstrafrecht

Strafverfahren mit Prozessurteil eingestellt Am 17.11.2015 ging ein Verfahren gegen einen Mandanten am Amtsgericht Dannenberg mit einem Prozessurteil zu Ende. Das Verfahren musste auf Antrag der Verteidigung eingestellt werden. Grund war die mangelhafte Anklageschrift, die nicht den Anforderungen des § 200 StPO gerecht wurde. Mangelhafte Anklage als Grund für das Prozessurteil Mit der Anklageschrift wurden meinem

Weiterlesen ...
05 Okt

Haftbefehl wegen schweren sexuellen Missbrauchs aufgehoben

Haft, Jurablogs, Revision, Sexualstrafrecht

Der Haftbefehl und die Sache mit dem Tatverdacht Gegen einen Mandanten wurde vor 16 Monaten Haftbefehl erlassen. Der Vorwurf: Verstoß gegen die Führungsaufsicht gem. § 145a StGB in 98 Fällen. Er wurde inhaftiert. Es gelang zunächs, der Justiz einen Haftverschonungsbeschluss abzuringen. Ich berichtete über die Querelen. Dann kam die Beschwerde der Staatsanwaltschaft und ein zweiter Vorwurf: schwerer

Weiterlesen ...
18 Sep

BGH – kein Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht feststellbar

Jurablogs, Revision, Sexualstrafrecht

Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht Der Verstoß gegen Weisungen nach § 68b StGB ist  gem. § 145a StGB strafbar und wird mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet. Verstoß gegen Weisungen aus Sicht des Landgerichts Mein Mandant war nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe angewiesen worden, „sich nicht an Orten aufzuhalten, die ihm die unkontrollierte Kontaktaufnahme zu Kindern ermöglichen, keine

Weiterlesen ...