Täter-Opfer-Ausgleich: Schadenersatz des Täters nach Straftat

Rechtsanwalt, Opferanwalt, Nebenklage, Täter-Opfer-Ausgleich

Rechtsanwalt Ulrich Dost-Roxin

Der Opfer-Ausgleich des Täters im Strafprozess

Der sogenannte Täter-Opfer-Ausgleich ist in § 46a StGB gesetzlich geregelt. Verletzt etwa ein Täter sein Opfer mit einem Messer oder sprüht er Reizgas in die Augen, um z.B. eine Vergewaltigung oder sexuelle Nötigung begehen zu können (§ 177 StGB), kann er dem Opfer  einen finanziellen Ausgleich zahlen. Das soll der teilweisen oder vollständigen Schadenswiedergutmachung dienen.

Täter-Opfer-Ausgleich als Möglichkeit der Strafmilderung

Kommt es im Strafverfahren tatsächlich zu dem Ausgleich, dann kann das Gericht die Strafe für den Täter nach § 49 StGB mildern.

Unterschiedliche Auffassungen zum Ausgleich durch den Straftäter

Manche Opfer sagen: schön einfach für den Täter, sich so „freikaufen“ zu können. Manche Täter nehmen den Ausgleich tatsächlich nur vor, um von der Strafmilderung zu profitieren. Andere Täter wieder würden  aus ehrlicher Reue einen Opfer-Ausgleich leisten, sind aber durch ihre wirtschaftlichen Verhältnisse daran gehindert. Und andere Täter wiederum leisten die Schadenswiedergutmachung aus der Portokasse, so dass offen bleibt, ob es dabei im ehrlichen Bemühen um einen Ausgleich geschieht.

Vorteile überwiegen

Ungeachtet dessen, dass jede Seite (Täter und Opfer) einen unterschiedlichen Blick auf einen solchen Ausgleich haben kamm, so überwiegen die Vorteile dieser gesetzlichen Regelung, wenn man es als Außenstehender objektiv betrachtet. Denn für den Täter kann die mögliche Strafmilderung bei einer Ausgleichszahlung auch motivierend wirken. Das Opfer selbst kann durch die Schadenswiedergutmachung Genugtuung erfahren und einen langwierigen Zivilprozess vermeiden.

Wenn ich als Verteidiger tätig werde rate ich dem Mandanten immer zum Täter-Opfer-Ausgleich. Bin ich als Opferanwalt tätig, mache ich ebenfalls Druck, um einen solchen Ausgleich zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie hier und auch hier.

Zum Seitenanfang

« Zur Startseite